Wassersportverein Godesberg 1909/11 e.V.
Wassersportverein Godesberg 1909/11 e.V.

Herzlich willkommen beim Wassersportverein Godesberg

dem Ruderverein in Bonn Bad Godesberg!

Der Wassersportverein Godesberg (WSVG) ist ein Ruderverein, direkt am Rhein gelegen, mit Tradition. Bereits seit 1909 wird in Rüngsdorf gerudert. Das Bootshaus mit Blick auf Königswinter und den Drachenfels liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Freibad.

Früh schon waren die Godesberger Ruderer erfolgreich auf nationalen und internationalen Regatten, obwohl der Rhein kein ideales Trainingsrevier bietet. Heute hat der Verein ca. 210 aktiv rudernde Mitglieder im Alter von 13 Jahren bis über 80 Jahren. Dazu kommen noch etwa 40 Jugendliche der Schülerruderriegen des Alloisiuskollegs und des Amos Comenius Gymnasiums, beide in Bad Godesberg ansässig. So sind fast täglich Boote des WSVG auf dem Rhein zu sehen.

Die Hausstrecke führt von Rüngsdorf bei Rheinkilometer 646,5  rheinaufwärts vorbei an Mehlem zur Insel Nonnenwerth. Dabei sind etliche Kribben zu umfahren. Es wird dann in ruhigem Fahrwasser vorbei an der Insel Nonnenwerth bis zur Südspitze gerudert, aber vielfach geht es auch weiter nach Oberwinter oder Unkel.

Neuer Winterplan ist Online!

ihr findet den neuen Winterplan hier

 

Achtersieg auf der Alster

WSVG-Vorsitzender Andreas Bartsch  hat am 5. November beim traditionellen „Fari-Cup“ auf der Hamburger Alster das Rennen der Achter in der Altersklasse >60 Jahre gewonnen. Zusammen mit Kameraden aus Wien, Mainz, Lübeck und Hamburg konnte das gegnerische Boot schon zur Hälfte der 7,5 km langen Strecke überholt werden. Am traditionellen Rennen, in diesem Jahr zum 25. Mal ausgetragen, haben 1350 Ruderinnen und Ruderer in fast 200 Achtern, Vierern und Sechsern teilgenommen.

Rheinmarathon: der Schmerz geht und der Stolz kommt.

Am 1. Oktober 2016 fuhren wir, 15 Godesberger Ruderinnen und Ruderer,  noch in der Dunkelheit im Regen nach Leverkusen, um am Rheinmarathon teilzunehmen. Wie der Name es schon sagt, müssen 42,8 km auf dem Rhein gerudert werden. Bereits zum 45. Mal nahmen Hunderte von Ruderern (Freizeitruderer genauso wie Leistungssportler) aus ganz Europa an dieser Regatta teil. Kurz nach 9 Uhr musste unser Frauen-Vierer bei kühlem, aber trockenem Wetter an den Start. Unsere restlichen drei Boote wurden bis zum Mittag für die Fahrt durch die Wellen vorbereitet. Als dann am Nachmittag unser letzter Vierer nach 2:19:06 Stunden in Düsseldorf ins Ziel  kam, strahlte mittlerweile die Sonne vom blauen Himmel. Nach dem Aufladen der Boote und einer heißen Dusche stärkten sich alle mit Essen und Trinken. Bei der Siegerehrung konnten die Mannschaften des Frauen-Vierers und des Mixed-Vierers (offen) jeweils als 3. auf das Podest steigen. Der Doppeldreier (offen) belegte den tollen 2. Platz. Und auch die Mannschaft des Mixed-Doppelvierers (Masters C) war mit ihrem Platz im Mittelfeld zufrieden, nachdem sie erst vor fünf Wochen in dieser Zusammensetzung zusammen gefunden hatte. Ein toller Tag ging nach der Heimfahrt und dem Aufriggern der Boote in Godesberg, wieder im Regen, zu Ende. Weitere Infos unter: www.rheinmarathon.de

NRW-Landesmeisterschaften: Medaillen für den WSVG

Am 1./2. Oktober 2016 fanden die NRW-Landesmeisterschaften auf dem Otto-Maigler-See in Hürth statt. Auch Boote aus Godesberg waren beteiligt - und dies durchaus erfolgreich:

 

Die Rennen am Samstag:

Den Beginn machte Jakob Kratz (16). Zusammen mit seinen Partnern Gero (15), Moritz (16) und Simon (15) aus Hürth startete er, angefeuert und gesteuert von Ruben (14) im Doppelvierer mit Steuermann in der U17-Konkurrenz (4x+ B). Der Vorlauf wurde „kraftschonend“ und souverän gewonnen, sodass die Fünf optimistisch ins Finale gingen Weiterlesen und Fotos....

Wanderfahrt in Lothringen  2. – 6. September 2016

Rudern auf dem Saar-Kanal und auf dem Rhein-Marne-Kanal: Das darf außer uns vermutlich niemand, niemand außer dem Wassersportverein Godesberg. Transport von Kohle und Salz und anderen Wirtschaftsgütern, wozu die Preußen einst diese Kanäle bauten, findet heute dort nicht mehr statt. Unterwegs sind auf den Kanälen fast ausschließlich „péniches“, Wohnboote, mit denen man durch ganz Frankreich schippern und die man für teures Geld an vielen Orten mieten kann. Deren Besatzungen kamen, wenn sie uns sahen, aus dem Staunen nicht heraus: Wer macht sich schon solche Arbeit und ist noch so fröhlich dabei? Weiterlesen...

Licht und Schatten – 2 Siege bei der Sprintregatta in Krefeld

Am 17./18. September fand die jährliche Herbst-Regatta in Krefeld statt, die in Ruderkreisen auch als „Reibekuchen-Regatta“ bekannt ist. Neben leckeren Reibekuchen, einem großen Meldefeld und den Ranglistenrennen für das Team NRW stellt sich jedes Jahr für die Ruderer die Frage: Wie schnell bin ich auf 1000m? Weiterlesen...

Anfängerwanderfahrt auf der Lahn 2016

„Von einer, die auszog, das Rudern zu lernen“

oder „Ein sehr persönlicher Bericht über die Anfängerwanderfahrt auf der Lahn an einem heißen Augustwochenende 2016“

Beginnen wir zunächst am Ende: Alle 25 Teilnehmer der Wanderfahrt sind gut gelaunt und aufgrund der Hitze mehr oder weniger erschöpft am Sonntagnachmittag am Bootshaus angekommen, haben die Boote auf Hochglanz gebracht (ein großer Dank an Bent!) und eine kleine Restgruppe hält noch einen kurzen Plausch, als Steffi die Frage aller Fragen stellt: „Wer schreibt eigentlich den Artikel über die Fahrt?“ War allen anderen Anfängern außer mir klar, dass man sich spätestens kurz vor diesem Augenblick verabschieden muss? Zu spät!
Hier also ein Bericht über die Fahrt vom 26.-28.8.2016 und meine Erfahrungen als ganz neues Mitglied im Verein.
Weiterlesen...

Bilder findet Ihr in der Bildergalerie

 

Baldeneysee, Essen 28./29. Juni 2016

Zwei Zweier zaubern

Am Dienstag den 28. Juni 2016 startete ein Teil der Trainingsmannschaft früh morgens zur 61. Landesregatta des Schülerruderverbandes NRW nach Essen. Mit den Renndoppelzweiern Werner Heinicke und Cordon Bleu und dem Renneiner Rentrop, auf dem Dach des Vereinsbusses festgemacht, ging es zum Baldeneysee. Dieser ist der größte der sechs Ruhrstauseen und bildet ein ausgedehntes Naherholungsgebiet zur Nachbarschaft der Metropolen. Die hervorragende Wasserqualität ließ die Sonnenstrahlen bis zum Grund des Sees vordringen. Dies hatte einen massiven Algen- und Krautbewuchs zur Folge, weshalb die Regatta von 1000 Meter auf lediglich 500 Meter verkürzt wurde. Es waren also Sprinterqualitäten gefragt. Weiterlesen...

Erste Siege für „Marianne Arenz“

Kaum  ist unser neues Flaggschiff des WSVG-Rennsports getauft, da hat es schon die ersten Siege eingefahren! Aber auch im Bereich der Kleinboote war unsere Rennmannschaft  auf den Regatten in Offenbach,  Witten und Essen sehr erfolgreich. Berichte von Lukas vom Kolke und Fotos dazu folgen im Anschluss.  Der Vorstand freut sich mit unseren Aktiven und gratuliert herzlich zu insgesamt 24 Siegen in drei Regatten

 – hipphipphurra – Andreas Bartsch 

92. Offenbacher Ruder-Regatta 2./3. Juli 2016

Marianne Arenz fährt zum ersten Sieg

Nachdem ein Tag zuvor der Sieg im Rennen der Renndoppelvierer nur knapp verfehlt worden ist, gelang es Johannes, Julius, Julian und Lukas sich am Folgetag in der Marianne Arenz durchzusetzen. Die Niederlage am Vortag war für die Mannschaft doch schon enttäuschend gewesen. Es gelang der Mannschaft nicht, einen gemeinsamen Durchzug über die Sprintdistanz von 500 Meter zu entfalten. Das Boot war unruhig. Keiner kam an seine eigentliche physische Leistungsgrenze heran.

Für den folgenden Sonntag konnte es also nur besser werden. Einsetzender Schubwind sorgte für ein schnelles Rennen. Der Start war mäßig, doch Marianne Arenz blieb mit Leidenschaft und dem unbedingten Willen zu siegen am Gegner dran und schob sich Schlag für Schlag an die Spitze des Feldes. Der erste Platz wurde bis zum Ziel erfolgreich verteidigt. Freilich war dieses Rennen kein Leckerbissen für Ruderästheten, wurde es doch über Kampf und Kraft entschieden. Was zählt ist der erste Sieg in unserem frisch getauften Flaggschiff unseres Vereins. Weiterlesen und Bilder....

18. Ruhr-Sprint Bochum/Witten 9./10. Juli 2016

Entgegen der allgemeinen Vermutung, was drauf steht, ist auch drin, befindet sich der Ruderverein Bochum 1920 e.V. nicht in Bochum sondern in Witten. Die aufgestaute Ruhr schlängelt sich sehr gemächlich am idyllisch gelegenen Bootshaus vorbei und bildet ein Biotop für Zahlreiche Wasservögel, Fische, Amphibien und Wasserpflanzen. Kleine Inseln trennen die Ruhr mal hier mal dort in zwei Läufe. Hin und wieder paddeln entspannt ein paar Kanuten vorbei. Eine herrliche Szenerie, in der der 18. Ruhr-Sprint eingebettet ist. Die 500 Meter lange Regattastrecke bietet vier Rennbahnen und lässt dabei für die zum Start fahrenden Rennboote ausreichend Platz. Bestens geeignet also für den Rennsport. Weiterlesen und Bilder....

Doppelte Beteiligung aus Godesberg beim 86. Kölner Stadtachter 2016: Sieg und Platz Zwei 

Wanderfahrt Berlin-Wannsee

 

Wanderfahrt  Berlin-Wannsee, 4. - 8. Mai 2016

Sonntagnachmittag zu Hause, draußen gießt es in Strömen. Auftragsarbeit: soll schreiben den fälligen Bericht über unsere Wanderfahrt. Weil ich das erste Mal dabei war, neue Perspektive, mal anders und so –  bin ja gerne offen für Neues, aber beim Poseidon, was schreib ich denn bloß, keine Katastrophe, kein Skandal, nix Schlagzeilentaugliches ist passiert. Vielleicht ein Schleusenabenteuer? Auch das nicht, hätte zwar in der Not eins erfunden, aber wo keine Schleuse, da auch kein Abenteuer …Das Wetter vielleicht? Wir hatten perfektes Wetter, Sonne pur, südliche Wärme – wie soll daraus ein spannende story werden? Weiterlesen....Bilder findet Ihr in der Bildergalerie.

Bootstaufe am 18.06.2016

We had joy, we had fun...

 

Was macht man an einem langen Wochenende im Mai? Richtig, rudern. Und damit man auch mal was Neues sieht, ging es mit Campingzelt und Riggerschlüssel an die Lahn. Auf die Autos teilweise beladen bis kurz vor dem Achsbruch war verlass und schon kurz nach der Ankunft stand eine 1a Zeltburg für acht Familien. So konnten wir uns auf das Eigentliche konzentrieren, das Rudern, ca. 72 km in vier Tagen. Weiterlesen

Bilder findet Ihr in der Bildergalerie.

 

 

 

Die Vogalonga - Venedig in 3 Tagen

Erika hatte die Orga in die Hand genommen, zwölf Ruderer fanden den Weg per Flugzeug, Zug oder Auto am Pfingstwochenende nach Venedig. Die Vogalonga ist eine Regatta, wo weniger die Zeit, eher die unbeschadete Teilnahme insbesondere für das Material die herausragende Leistung ist. Es gilt, alles in allem knapp 40 km um Venedig herum in der Lagune mit 7000 anderen Wassersportlern zu rudern und am Ende sich durch Venedig und den Canal Grande zu quetschen. Weiterlesen

 

Bilder findet Ihr in der Bildergalerie.

Die WDR Lokalzeit live im WSVG am 13.04.2016

 

Regatta Münster - April, April, der macht was er will..

Traumhafte Bedingungen lagen beim Abschlusstraining am Donnerstagnachmittag bei 19 Grad und Sonne bei unsern Hürther Freunden auf dem Otto-Maigler-See vor. Zwei Tage später zeigte der April unserer Trainingsmannschaft was er so drauf hat. Schnee, Hagel, Wind, Windstille, Sonne. 2-20 Grad und das im stündlichen Wechsel...

 

Weiterlesen

Rudern lernen im WSVG: Hier geht es zu den Anfängerkursen

________________________________________________________________________

 

Die Kilometerliste und die Bildergalerien sind nur noch im internen Bereich
  

(Button "Der WSVG" - "Intern") zu sehen. Die Zugangsdaten sind von Arnd R. per Mail verschickt worden.

GA Bonn - Ehrentafel für den Baumeister des Vereinshauses Bericht im Bonner Generalanzeiger vom 16.04.2016

Anrudern 2016

Beim diesjährigen Saisonbeginn spielte das Wetter mit, im Gegensatz zum letzten Jahr, als das Anrudern wegen Sturmwarnung verschoben werden musste. 40 Ruderer in 8 Booten legten die 37 km von Neuwied bis Bad Godesberg zurück, wo sie auf die anderen Ruderer trafen, die vom Bootshaus bis nach Nonnenwerth gerudert waren. Bei anschließendem Kaffee und Kuchen wurden die diesjährigen Ehrungen sowie die Trainingsverpflichtung vorgenommen. Weiterlesen

 

Bilder findet Ihr in der Bildergalerie.

 

 

Bericht zum Anrudern im Schaufenster
Schaufenster WSVG_1.pdf
PDF-Dokument [1.3 MB]

Neujahrsempfang 2016

Zum 10. Januar hatte der Vorstand des WSVG zu seinem traditionellen Jahresempfang eingeladen. Der Einladung sind eine Vielzahl von Mitgliedern und Freundinnen/Freunde des WSVG gefolgt. Der Vorsitzende Pit Peters begrüßte die Anwesenden und gab einen kurzen Überblick über das vergangene Jahr und die Planungen 2016. Der Empfang 2016 stand unter dem Motto „Faszination Wanderrudern“. Weiterlesen

Mehr Bilder im internen Bereich

Fotos: Axel Fliege

Kettwiger Nikolausregatta 2015

 

Am Ende wards dann doch noch gut die Nikolausregatta in Kettwig

Was für eine Rudersaison: den ganzen Sommer sowie Herbst über Niedrigwasser auf dem Rhein, so dass der Steg regelmäßig bei einem Talfahrer ‘baden’ ging und dann das: Kettwig sollte wegen Hochwasser im Dezember abgesagt werden. Der WSVG ist mit viel Ehrenamt augenblicklich voller netter Leute im Masters-Bereich, die zunehmend auch an Regatten Gefallen finden... Weiterlesen

 

Mehr Fotos findet Ihr hier

 

 

Fotos: Axel Fliege

Pritschendrama am Sonntagmorgen beim WSVG: Dank der Helfer von DLRG und THW konnte der Anlegesteg wieder gesichert werden. Herzlichen Dank an alle Helfer!

 

Hier geht es zum Artikel des Generalanzeigers

Mehr Fotos findet Ihr hier

 

Erlebnisbericht – Abrudern 2015

 

Am Sonntag, den 4. Oktober war es wieder so weit: das jährliche „Abrudern“ des WSVG stand als Schlusspunkt der „offiziellen“ Rudersaison 2015 im Terminkalender. Dabei führte uns in diesem Jahr die ausgesuchte Strecke von Neuwied nach Bad Godesberg auf insgesamt 39 Rheinkilometern.
Als Neuling, der erst diesen Sommer mit dem Rudern angefangen hat, war dies für mich natürlich ein ganz besonderer Termin aber auch eine Herausforderung.
So fanden sich morgens um 8:00 Uhr 37 Ruderer im Clubhaus ein, um die Boote zu verladen und sich anschließend auf den Weg nach Neuwied zu machen. Da viele Boote schon am Vortag beim Rheinmarathon zwischen Leverkusen und Düsseldorf im Einsatz waren, waren die Vorbereitungen allerdings rasch abgeschlossen und nachdem Katja noch die Tickets verteilt hatte, konnten wir schon um 8:41 Uhr am Bad Godesberger Bahnhof den Regionalexpress nach Weißenthurm besteigen.
Dort angekommen, war es noch ein kurzer Fußweg über den Rhein; so manch einer mag sich bei frischen 12 Grad, leichtem Nieselregen und wolkenverhangenem Himmel zurück an den warmen Frühstückstisch  gewünscht haben; doch mit den ersten Sonnenstrahlen und dem Fertigstellen der Boote wurde spätestens dann die Vorfreude auf die kommenden Ruderkilometer geweckt.
Mit insgesamt 8 Booten, darunter auch das neue Flaggschiff des Vereins, der Schellenbacher Wolf Stützer, der tags zuvor beim Rheinmarathon seine Premiere hatte, befanden wir uns auf dem Wasser, um die Strecke in Angriff zu nehmen.
Weiterlesen

 

Stellvertretender Vorsitzender des WSVG holt zwei Siege bei den World Masters!

 

Mit rund 3500 Teilnehmern ist die viertägige World Rowing Masters Regatta die größte Regatta der Welt mit beachtlicher Konkurrenz. Die Teilnehmer kommen aus allen Teilen der Welt: Japan, Neuseeland, Australien, Canada, USA und auch Südamerika.

 

In den letzten Jahren ist das Niveau deutlich gestiegen. Es gibt harte Kämpfe um Millimeter, jedoch auch ein breites Feld von Teilnehmern ohne Siegchance, mit dem Willen, sich zu behaupten und auch mit einem Platz drei oder vier zufrieden zu sein.

 

Bei der diesjährigen World Rowing Masters Regatta vom 10. – 13. September in Hazewinkel hat unser stellvertretender Vorsitzender Dr. Andreas Bartsch mit seinem langjährigen Partner Andreas Smiesny aus Hürth den Doppelzweier in der Altersklasse > 65J (2xG) gewonnen.Bereits 2012 bei der World Rowing Masters Regatta in Duisburg stellten die beiden im 2xG das schnellste von 80 Booten im Doppelzweier G.

 

Den zweiten Sieg konnte Dr. Andreas Bartsch dieses Jahr im Doppelvierer gemeinsam mit Kieler Kameraden (Erster Kieler Ruder Club) in der Altersklasse > 60 (4xF) erreichen. Der Kieler 4xF mit seiner Beteiligung war der schnellste Vierer von 32 Booten in 5 Abteilungen. Die Verbindung mit den Kieler Kameraden hat bereits eine jahrelange Tradition und schon einige Siege auf den letzten  World Masters Regatten hervorgebracht.

 

Der Wassersport Verein Bad Godesberg ist sehr stolz auf diese Erfolge und gratuliert seinem stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Andreas Bartsch ganz herzlich!

 

WSVG-Ruderjugend wieder erfolgreich auf Limburger Regatta 2015

 

Traditionell steht Anfang September die Limburger Kurzstrecken-Regatta des Limburger Club´s für Wassersport von 1895 / 1907 (LCW) auf dem Regatta-Plan. Neben einigen Senioren sowie Masters-Rennen, liegt der Schwerpunkt  dieser überregionalen Regatta bei den Junioren (A und B) sowie den Jungen und Mädchen-Regatten. Angesprochen sind damit überwiegend Ruderinnen und Ruderer unter 18 Jahren. In Sichtweite der nicht nur kunsthistorisch beeindruckenden ehemaligen Stiftskirche St. Lubentius im Limburger Stadtteil Dietkirchen fanden auf der gestauten Lahn am Wochenende des 05. und 06. Septembers insgesamt 222 Rennen statt. Gestartet wird weit zumeist mit Rennbooten. Der sonntägliche Ausflug einer Delegation des WSVG kann nur als erfolgreich bezeichnet werden. Zwei erste und ein guter dritter Platz bei drei Regatta-Starts können sich sehen lassen!

 

Im Jungen-Rennvierer (14 Jahre und jünger) konnten sich Linus Böhmann, Ole und Piet Helbing sowie Michel Lochte in der 2. Abteilung des Rennens souverän gegen den Koblenzer Ruderclub Rhenania 1877/1921 durchsetzen. Auch in der 4. Abteilung des Rennens Jungen-2er (13 u. 14 Jahre) konnten sich Linus Böhmann und Michel Lochte in einem packenden Finale gegen den Ruderverein Eltville 1919 behaupten. In der 1. Abteilung desselben Rennens haben Ole und Piet Helbing gegen starke Konkurrenz einen erfreulichen dritten Platz errungen.

Neue Ruderpartnerschaft
Ruderpartnerschaft Mittersheim.pdf
PDF-Dokument [591.7 KB]

Sprintregatta Bochum: Erfolge für den WSVG

 

Gewonnen haben:
Anna Peters und Caroline Carl im schweren B-Zweier.
Leo Knopp und Merten Mallwitz in drei schweren A-Zweier LK 1
Julian Kartte und Lukas Gäßler in zwei schweren A-Zweier LK 2 und 3

 

Zwei Siege verschenkt wurden im schweren JM 4x A aufgrund eines nicht konkurrenzfähigen alten Bootes (Old Silberlinge), wo trotz des Bootsnachteils zweimal nur mit einem Bugball gegen sehr starke Gegner(drei U19 Vizeweltmeister) verloren wurde. Mit dem für die Anschaffung beschlossenen neuen Rennvierer hätte das Ergebnis wohl besser aussehen können.

 

Insgesamt war der WSVG der 5.beste Verein von 40. Unsere Trainingsmannschaft hat Potential und wir dürfen auf die neue Saison gespannt sein!

 

Warum ist es auf der Lahn so schööön???

Das fragen sich die Ruderfrischlinge 2015 nach ihrer Anfänger-Tour auf der Lahn vom 14.-16. August 2015
Zur Beantwortung dieser Frage unbedingt vonnöten: Beachtung von Grundregel Nr. 1: Jedes Glück hat seinen Preis …und Grundregel Nr. 2: Glück ist ein Prozess. Auch bedarf es einer Prise Geduld: Wir müssen ein wenig ausholen, zurückgehen zu den Anfängen …
Weiterlesen

 

Wanderfahrt Saar-Kohle-Kanal

_______________________________________________________________________________

Zwei unserer WSVG-Boote stehen nun vor Ort für Wanderfahrten bereit!

Am letzten Freitag im August machten sich 15 gutgelaunte WSVG Ruderer mit zwei Bussen und insgesamt sechs Booten auf den Weg nach Diane-Capelle in Elsaß – Lothringen. Nach zügiger und reibungsloser Anreise, Hartmut Eckertz hatte den Nachbrenner eingeschaltet, kamen wir am Nachmittag zum Start unserer Tour in Diana-Capelle an. Das Anriggern an der Schleuse #1 ging fix über die Bühne, dann ging´s zu unserem Hotel L´Escale in Mittersheim, unserem Quartier für die nächsten vier Tage. Der etwas brüchige Charme unserer Unterkunft wurde durch die herzliche Begrüßung durch den Patron und seine Frau locker wettgemacht, das üppige Frühstück und das Dreigang- Abendmenü ließen keine Wünsche offen. Am frühen Abend brachten wir dann noch die drei, beim WSVG ausgemusterten, Doppelvierer zum örtlichen Ruder-und Segelclub, auch hier gab´s einen sehr freundlichen Empfang. Weiterlesen

Der WSVG auf dem Stadtfest Bad Godesberg 22. August 2015

Auf dem Bad Godesberger Stadtfest wurde wieder fleißig gerudert.
Einkaufsführer Bad Godesberg
Artikel im Einkaufsführer.pdf
PDF-Dokument [857.3 KB]

Einer-Lehrgang Juni 2015 – Eindrücke eines absoluten Anfängers im Skiff - von Hans Spross


In meiner dritten Ruder-Sommersaison hat es endlich geklappt: Dank frühzeitiger (!) Termin-Festlegung durch den Verein konnte ich mich zum Einer-Lehrgang anmelden und das Wochenende Ende Juni dafür reservieren. Schon länger hatte ich mir vorgestellt - und die WSVG-Jugend macht es ja zwischen Nonnenwerth und linkem Rheinufer ab und zu vor -, wie wunderbar es sein müsste, mit ein, zwei Zügen elegant über das Wasser zu schießen…

Um es vorweg zu nehmen: Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht, es war eine tolle Erfahrung, Momente gelinder Panik und „Frust-Phasen“ inklusive.

Aber der Reihe nach:  Weiterlesen

Vielen Dank für die Fertigstellung unserer "venezianischen Mauer" an die Schüler des AKO Gymnasiums!

Trotz des schlechten Wetters haben ca. 40 Schüler des Aloysiuskolleges im Rahmen der Projektwochen letzte Woche die Bemalung der Hauswand des WSVG fertiggestellt.

Vor zwei Jahren wurde die Aktion durch den Kunstlehrer ins Leben gerufen als Dank an den Verein für die Nutzung der Boote im Rahmen der Ruderkurse am AKO.

Nun ist unsere "venezianische Mauer" gegenüber vom Rüngsdorfer Schwimmbad mit weiteren 4 Bildern, die Szenen von der "Vogalonga", der jährlich stattfindenden Ruderregatta in Venedig zeigen, vollendet. Zum Abschluss gab es als Dankeschön ein gemeinsames Pizzaessen gesponsert durch das Ristorante "Rossi al Fiume"!

 

Hier geht´s zum Bericht des Generalanzeigers

 

Bildergalerie

 

 

Eindrücke eines Anfängers von der Familienwanderfahrt auf der Lahn

 

Wir sind noch nie gerudert, meine Tochter (12) und meine beiden Söhne (14 und 9) nicht und ich sowieso nicht, von unserem Hund mal ganz zu schweigen. Nur mein Mann, der kann‘s richtig!! . Genau wie die drei anderen Familien mit den weiteren 8 Kindern.
Gottseidank geht es erst mal nur darum, die Zelte auf dem wunderschönen Campingplatz Oranienstein in Diez aufzubauen. Die Kinder sind schon unterwegs und ich weiß sofort, selbst wenn der Muskelkater mich auffressen wird, als Mama werden das hier drei Tage pure Erholung.
Und dann heißt es plötzlich aufriggern. Jemand drückt mir einen Zehner-Schlüssel in die Hand und erzählt mir was von Auslegern und Stemmbrettern. Okay, ich konzentriere mich auf meine Nebenfrau und beginne mit der Arbeit. Nachdem die 72 Schrauben der drei Boote in Handarbeit festgezogen sind, bleibt mir keine Zeit zu fragen, warum niemand einen Akkuschrauber mitgebracht hat.  Ich verstehe auch nicht richtig, wie das Boot schließlich ins Wasser und ich ins Boot komme und habe einen Augenblick Panik, dass sich hinter Schlagfrau etwas Gefährliches verbergen könnte. Dann zeigt mir jemand, wie ich die Ruder – tschuldigung Blätter - so hochnehme, dass ich keine schweren Schäden anrichte – eine wichtige Information auch für die nächsten Tage, wenn mir mal wieder die Puste ausgeht.
Weiterlesen

Neues aus der Wanderfahrtenküche: Familientour oder Flussfahrt mit Hund.

Man nehme:     

        1 langes Brückenwochenende
        8 Erwachsene
        11 Kinder
        3 Boote
        6 Zelte
Und wahrlich einen Fluss und einen Hund!

 

Tag 1
Man verlade die Boote, transportiere sie nach Runkel an der Lahn und lasse sie dort zu Wasser. Dann bestreiche man alle Beteiligten (bis auf den Hund) mit Sonnenmilch, verteile sie gleichmäßig auf die Boote und rudere Flußabwärts. Am Nachmittag erreiche man den Campingplatz in Diez, von wo man mit einem dort deponierten Fahrzeug 4 Fahrer zu ihren Autos in Runkel bringt.
Falls der Autoschlüssel des Fahrzeuges allerdings in einem der in Runkel geparkten Autos verblieben ist, nehme man alternativ ein Taxi.
Weiterlesen

Hollandwanderfahrt 31. Mai 2015

 

Am 31.Mai 2015 machten sich 15 nicht mehr ganz junge Ruderer und 2 Begleitpersonen mit dem Ziel Alphen aan den Rijn auf den Weg, um  die Schönheiten unseres wasserreichen Nachbarlandes zu bewundern. Wenn es um die Niederlande geht, braucht man nicht lange zu raten, wer diese Tour organisiert hatte:  Richtig! Es waren Janet und Friedhelm, die – durch die Vorbereitung vorausgegangener unzähliger Wanderfahrten erfahren und  gestählt – durch die 5 Rudertage führten. Weiterlesen

Sprintregatta am Biggesee
 

Am letzten Maiwochenende nahm eine gemischte, aus Schüler- und Trainingsgruppe bestehende Mannschaft des WSVG an der Sprintregatta über 500 m auf dem Biggesee bei Olpe teil.  

Bei dem für Biggesee typischem wechselhaftem Wetter wurden sechs Siege für den WSVG erfahren. So gewannen mit großem Abstand Anna und Zoe im weiblichen Jugend A Doppelzweier, Malte im Jugend B Einer, Anna im weiblichen Jugend B Einer und Zoe im weiblichen Jugend A Einer.
Weiterlesen

Viele zweite Plätze und einige Siege in Kupferdreh


„Warum mache ich das eigentlich?“ Diesen Satz stellt man sich automatisch, wenn man an einem Feiertag um 6:00 morgens aufsteht, „nur“ um auf eine Regatta zu fahren. Fronleichnam war es mal wieder soweit. Ziel an diesem Tag: Die 400 Meter Strecke in Essen Kupferdreh. Die Wettervorhersage ließ Gutes erwarten und so war es auch. Bei traumhaftem Sonnenschein ging es auf die Strecke am Baldeneysee. Die Regattaplanung vor Ort war etwas chaotisch, so dass teilweise nicht feststand wer zu welcher Zeit gegen welche Gegner fährt. Auch die offiziellen Ergebnisse entsprechen nicht den erreichten Platzierungen. Aber wir waren ja vor Ort, wir wissen es besser ;-) Weiterlesen

 

Rudern wie die Wikinger – Ro wech!

Rudern in Dänemark – auf der offenen See? Das klingt spannend und ist auch für erfahrene Ruderer etwas Besonderes. So machten wir, d.h. 15 Ruderer vom WSVG, uns auf gen Norden. In diesem Jahr hatten unsere dänischen Freunde Middelfart als Ziel auserkoren. Untergebracht waren wir in einer größeren Ferienhausanlage jeweils zu sechst. Am Donnerstag des Himmelfahrtswochenendes nahmen wir dann zunächst die Boote in Augenschein: vier Vierer und vier Zweier mit Steuermann lagen für uns bereit. Um offene Wasserflächen bei Wind und Wellen befahren zu können, sind die Boote deutlich breiter als gewohnt und haben keine Ausleger (Innenrigger). Der Ruderverein, bei dem wir die Boote einsetzten, liegt am Lillebelt, einer der Meerengen, die das Kattegat mit der Ostsee verbinden. An der schmalsten Stelle ist er etwa 800 Meter breit und wird von zwei Brücken überspannt. Schon bald wird uns klar, dass dies auch für rheinerprobte Ruderer eine neue Herausforderung ist, denn uns empfängt ein frischer Wind und die Wasseroberfläche ist entsprechend bewegt.  Weiterlesen

Bootstaufen am 18. April 2015

 

Bei strahlendem Sonnenschein wurden am Samstag die beiden neuen Boote getauft - der Renndoppelzweier auf den Namen "Werner Heinicke" und der neue Kombi-Vierer + auf den Namen "Wolf Stützer".
Astrid Schäfer - die Tochter des verstorbenen Werner Heinicke - hielt als Taufpatin eine bewegende Rede über ihren Vater, der als leidenschaftlicher Ruderer und Trainer für den WSVG sehr erfolgreich war. Viele der damaligen Trainingskollegen waren zu diesem Anlass gekommen, um Werner Heinicke zu gedenken und zu ehren.
Unser ältestes Vereinsmitglied und ehemaliger Präsident Wolf Stützer wünschte dem neuen Boot nicht nur "allzeit eine gute Fahrt und eine handbreit Wasser unter dem Kiel", sondern seinen Ruderern erfüllende Momente mit dem Gefühl "Was ist das Leben schön!"

In diesem Sinne freuen wir uns auf eine schöne und erfolgreiche Rudersaison 2015!

 

Hier gehts zum Bericht des Generalanzeigers

 

 

 

 

UNSERE TRAINGSMANNSCHAFT
WetterOnline
Das Wetter für
Bad Godesberg
mehr auf wetteronline.de

Diese Website wird gestaltet durch

www.marialiebig.de www.marialiebig.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wassersportverein Godesberg 1909/11 e.V.